Dezember 2018: Jetzt auch hier erhältlich: Dr. Bosse Traditionsobst in der Reitbar Wernigerode

Die Reitbar – Reitsportbedarf Wernigerode wurde am 1. Dezember 2018 genau 1 Jahr alt – gefeiert wurde das mit Pauken und Trompeten und natürlich mit Dr. Bosse Traditionsobst – leckerer weißer Apfelglühwein oder Apfelpunsch mit unserem Most „Apfeltanz“. Und weil es so schön war, gibt es unsere Produkte nun auch dort im Laden – Sport und gesunde Ernährung liegen eben nah beieinander. Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit!

Produkte reitbar

November 2018: ...und wieder eine gelungene Kooperation

Wieder eine gelungene Kooperation – 5 unserer alten Apfelsorten – Kaiser Wilhelm, Cox Orange, Boskoop, Landsberger Renette und Baumanns Renette – ergeben zusammen mit Michael Wieckers Backkunst einen tollen, sehr besonderen Apfelkuchen: „Dr. Bosses Apfelgarten“ – einfach köstlich. Erhältlich im Café Wiecker!

traditionsobst-bosse-wiecker

Oktober 2018: EU-Schulprogramm - Dr. Bosse Traditionsobst ist dabei!

Gesunde Ernährung liegt uns generell am Herzen. Jeder Erwachsene kann selbst entscheiden, wie gesund er sich ernährt – Kinder essen das, was man Ihnen gibt. Um so mehr freuen wir uns über die Initiative der EU, mehr Bio-Obst- und -Gemüse in Schulen und Kindergärten zu bringen: „Mit diesem EU-Programm ermöglichen wir vielen Kindern den regelmäßigen Zugang zu gesunden Lebensmitteln. Mit den begleitenden Bildungsinhalten werden ganz praktisch Kenntnisse rund um gesunde Ernährung vermittelt.“, so Frau Prof. Dr. Dalbert, Umweltministerin des Landes Sachsen – Anhalt. Das finden wir super und sind als zugelassener Lieferant natürlich dabei!

EU Schulprogramm Kita

September 2018:
Wir suchen Verstärkung!

Wer möchte unser Team unterstützen? Wer teilt unsere Begeisterung für Streuobstwiesen und hat Wissen über Obstgehölzpflege, hat auch sonst den „grünen Daumen“ und ist handwerklich begabt? Hier ist unsere Stellenanzeige – gerne auch teilen und weiterleiten, wir freuen uns auf Bewerbungen.

Stellenanzeige

August 2018:
Grünlandmeisterschaften des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

Ist Grünland immer nur Wiese? Bei weitem nicht! Aber eine Streuobstanlage auf der Grünlandmeisterschaft? Na klar! Mit unserem „Alten Jakob“ in Langenstein haben wir uns für den Landkreis Harz beworben – 4 Hektar wunderschönes Land, das wir 2011 in einem überalterten und ungepflegten Zustand übernommen haben und mit viel Pflege und Hege zu dem gemacht haben, was es nun ist – eine vielfältige Hochstammplantage mit uralten Bäumen und Neuanpflanzungen und mit Grünlandnutzung, im Fachjargon „Agroforstsystem“. Und statt zu mähen, laufen hier Schafe darüber und verwerten so den Aufwuchs. Selbst der Halbtrockenrasen auf sandigem Untergrund hat wieder einen Zustand erreicht, den die Jurymitglieder lobenswert erwähnten. In der Kategorie Flachlandwiese haben wir deshalb den 2. Platz belegt und freuen uns über die Anerkennung, die das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt unserer Arbeit und dem Projekt entgegenbringt – Vielen Dank an Frau Prof. Dr. Claudia Dalbert, für einen kurzweiligen Abend mit tollen Gästen und interessanten Gesprächen im Zuge der Preisverleihung!

Verleihung

Juni 2018: Streuobstwiesenbewohner

Streuobstwiesenbewohner – wunderschön, oder? Wir freuen uns, dass wir den Lebensraum diverser Tierarten mit dem Erhalt und der Aufforstung unserer Streuobstwiesen erhalten können – wie zum Beispiel dieser Libelle. Danke an Manuel Pape, www.mpape-foto.com, für dieses grandiose Foto, entstanden auf unserem „Jakob“ in Osterholz!

Grünlandmeisterschaft_Bosse_Manuel Pape-19

Juni 2018: Jetzt auch bei EDEKA

Weil viele fragen, wo man denn unsere Produkte bekommen kann: Unsere „Hedelfinger Riesenkirsche“, eine leckere feste, dunkle Knorpelkirsche, 1850 bei Stuttgart gezüchtet, ist zum Beispiel zur Zeit im EDEKA in der Burgbreite zu erwerben.

139

Juni 2018: 400kg Süßkirschen für eine edle Brennerei

Über 400kg Süßkirschen werden wir an eine Brennerei zur Herstellung von Edelbränden liefern – unsere fleißigen Mitarbeiter pflücken dafür vorsichtig per Hand die alte Knorpelkirschensorte „Büttners rote Knorpelkirsche“, die 1795 in Halle/ S. gezüchtet wurde. Wir sind gespannt, wie das wohl schmecken wird!

114

Juni 2018: ...über den Wolken...muss die Freiheit wohl grenzenlos sein...

Unsere frühesten Süßkirschen sind vielleicht nicht die billigsten und nicht die größten, aber definitiv unbehandelt, glücklich und der Sonne am nächsten! „Kassins Frühe Herzkirsche“ wurde 1868 in Werder gezüchtet und reift auf mächtigen, bis 9 Meter hohen Bäumen in der 1. und 2. KIrschwoche. Dieses Bild hat der Chef beim Blick aus dem Baumwipfel aufgenommen!

Kirschernte2018

Juni 2018: Kindertag - Durst gelöscht mit Dr. Bosse Traditionsobst

Was für ein gelungenes Fest – Kindertag 2018 im Bürgerpark Wernigerode und Dr. Bosse Traditionsobst war dabei! Wir hoffen, allen saftdurstigen Kindern und deren Eltern hat es geschmeckt – wir freuen uns auf’s nächste Mal!

Kindertag 2018

Mai 2018: Dr. Bosse Traditionsobst goes facebook!

Nun sind wir auch dabei – um unseren Freunden, Kunden und Interessenten mehr Informationsmöglichkeiten zu bieten, sind wir nun auch auf Facebook anzutreffen. Zeitnah informieren wir über die Dinge, die das Traditionsobst bewegt und euch interessiert. Seid ihr auch bei facebook? Über ein „like“ würden wir uns sehr freuen!

März 2018: Wir sind dabei: Landschaftspflegeverband Harz e.V.

Wir freuen uns, nun auch Mitglied des Landschaftspflegeverbands Harz e.V. zu sein. Getreu deren Motto setzen auch wir uns aktiv für den Erhalt und Wiederaufbau unserer schönen Landschaft, dem Harz, ein.

März 2018: Komm lieber Mai und mache...

Da hat uns Frau Holle Mitte März doch nochmal überrascht und ordentlich Schnee auf die Flächen gebracht – Doch besser jetzt der Frost als in der Blütezeit der Bäume! Der späte Winter malt romantische Stimmungen in die Plantagen. Die für das Frühjahr vorgesehenen Baumpflanzungen verzögern sich dadurch allerdings.

Winter ade!

März 2018: Was lange währt, wird endlich gut!

Nach 18 langen Monaten Antragszeit wurden zusätzliche 1,5 ha unserer Streuobstplantagen in Heimburg von unserem Bio-Zertifizierer als Bio anerkannt – das heißt für Sie, dass wir nun auch das Obst dieser Flächen als Tafelobst oder Most anbieten können. Freuen Sie sich auch so wie wir?

K1600_logo_1

März 2018: Treffen der Streuobstvermarkter

Der Chef persönlich nahm Anfang des Monats am bundesweitern Treffen der Streuobstvermarkter teil, lernte zahlreiche innovative Vertriebs- und Vermarktungskonzepte – insbesondere von Kollegen der südlichen Bundesländer – kennen und stellte fest, dass die Firma Dr. Bosse Traditionsobst auf dem wichtigen Weg ist – Streuobst als Nischenprodukt kann rentabel sein!

K640_Vermarktertreffen

März 2018: Geschafft: Wir sind Obstbaumfachwarte!

Nach zweijähriger Ausbildung haben wir am 10.03.2018 unsere Prüfung abgelegt und dürfen uns nun Obstbaumfachwart nennen – in puncto Schnitt, Veredelung, biologischer Schädlingsbekämpfung, Bodenanalyse und Baumbestimmung sind wir auf dem aktuellsten Stand und freuen uns darauf, unsere neu erworbenen Kenntnisse anzuwenden!

K640_Obstbaumfachwart

Januar 2018: Internationale Grüne Woche in Berlin - Dr. Bosse Traditionsobst ist wieder mit dabei!

Am Stand von Café Wiecker Wernigerode in der Sachsen-Anhalt-Halle gibt es nun schon zum 2. Mal unsere Produkte – wir freuen uns, wenn Sie es sich schmecken lassen!

K640_K640_image1

Dezember 2017/ Januar 2018: Glühwein? Apfelpunsch!

Winter…Schnee…Weihnachtsmarkt… Glühwein… STOP! Glühwein? Apfelpunsch! Vor historischen traumhaften Wernigeröder Kulissen auf dem Weihnachtsmarkt am Marktplatz und dem Wintermarkt im Schlosshof ließen sich die Gäste unseren leckeren alkoholfreien Apfelpunsch schmecken!

K800_152

November 2017: 150 junge Bäume...

Nun haben alle einen Standort gefunden: 150 jungen Obstbäumen haben wir diesen November ein neues Zuhause auf unseren Plantagen geschenkt und sie – je nach Anforderung – an verschiedenen Standorten und in verschiedenen Böden in die Erde gebracht. 70 unterschiedliche Sorten sind es dieses Mal! Nun sollen sie erstmal gut anwachsen und den Winter überstehen, damit sie in ein paar Jahren leckeres Bio-Obst für Frischverzehr oder Most liefern können.

K800_143 (2)

Oktober 2017: 40 Jahre Harzgebirgslauf

Der Harzgebirgslauf, das größte Laufereignis des Landkreises Harz, wurde 40 Jahre alt – und wir waren dabei! Dr. Bosse Traditionsobst versorgte die Sportler auf dem Marktplatz mit gesunden Säften und der Chef höchstpersönlich ist mitgelaufen! 😉

K800_K800_010 (2)

Oktober 2017: Unsere neuen Säfte sind da!

Zwei Tage Frost im April und schon waren alle Blüten erfroren… Alle Blüten? NEIN! Dadurch, dass sich unsere Plantagen in verschiedenen Lagen befinden und wir versuchen, unsere Bäume hinsichtlich der Blütezeit zu diversifizieren haben wir dennoch ernten können. Nicht viel, aber für eine kleine, aber feine Auflage unseres Mostes hat es ausgereicht. Dieses Jahr neu dabei: Das Bienenkind in zwei verschiedenen Abpackungsgrößen Bag-in-Box: 3 Liter und 1,5 Liter. Für die, die erst danach feststellen, dass sie doch lieber gleich die 5 Liter – Abpackung gekauft hätten, weil sich der leckere Most einfach so „wegtrinkt“… 😉

Update Februar 2018: Die 1,5 Liter und 3 Liter Bag in Box vom „Bienenkind“ kamen so gut an, dass sie als erstes vergriffen sind. Aber bei der nächsten Mostung sind sie selbstverständlich wieder mit dabei!

K640_Bienenkinder

August 2017: Die Umwelt schützen und Natur bewahren: Wir sind Mitglied im BUND

Wir sind dabei! Was wir bisher „im Kleinen“ bereits gelebt haben, möchten wir nun auch „im Großen“ unterstützen und sind deshalb Mitglied im BUND. Themen, die uns beschäftigen, werden hier als Projekt aufgeriffen, z.Bsp. die Rettung von Bienen – es wird z.Bsp. ein kleines „Bienenpaket“ angeboten, das Balkon oder Garten in eine „Bienenoase“ verwandelt und so den pelzigen Mitbewohnern hilft, genügend Nahrung zu finden. Aber auch viele ökologische Tipps findet man auf der Website – schaut doch mal rein!

bund_logo_600x600

Juni 2017: Wir stellen vor: Unsere Mitarbeiter der Abteilung Rasenmahd

Mit mittlerweile drei Schäfern und einem Kuhbauern sowie ihren über 200 Schafen (vornehmlich Merino und Kamerun) und Kühen arbeiten wir auf unseren Plantagen zusammen, um das Gras kurz zu halten, damit unseren Bäumen nicht die Nährstoffe fehlen und die Flächen nicht verwuchern. Und das ist gar nicht so einfach! Das Gras darf nicht zu hoch oder zu trocken sein, damit die Schafe es fressen – bei viel Regen und Wärme oder viel Sonne und Trockenheit manchmal leichter gesagt als getan! Ein Dankeschön an all die fleißigen, hungrigen Schafe und ihre Schäfer!

Kamerunschafe

Mai 2017: Unser eigener Baumnachwuchs: Erste Erfolge werden sichtbar.

Während zweier Obstbaumveredlungskurse im Februar und März diesen Jahres in Potshausen veredelte das Team der Firma (V. Dickehut, D. Völker, Annika & Matthias Bosse) 71 Ostbäume, von denen 56 Edelreiser auf verschiedenen Unterlagen wuchsen. Auffällig ist der Wachstumsvorsprung der anfangs 4 Wochen im Gewächshaus in Töpfen gezogenen Jungbäume gegenüber denen, die wir gleich in den Boden setzten.

Unser Nachwuchs!

Mai 2017: Wer noch Saft haben möchte, sollte sich eilen...

Es ist wie jedes Jahr – irgendwann neigt sich unser leckerer Saft leider dem Ende zu. Der „Apfeltanz“ und das „Bienenkind“ sind bereits ausverkauft!

Aber jetzt die gute Nachricht: Es gibt noch den „Kräftigen Jakob“ und den „Bunten Streuling“ sowie die „Süße Hermine“ und den kleinen „Bipfel“. Aber auch hier gilt: Wir produzieren kleine, aber feine Mengen und wenn diese ausverkauft sind, heißt es auf den nächsten Herbst warten. Aber der kommt bestimmt!

unsere Produkte

Februar 2017: ...und weiter geht's mit der Weiterbildung!

Sowohl unser Mitarbeiter Dieter Völker als auch Matthias Bosse selbst haben erfolgreich am Kurs „Obstbaumveredelung“ im Evangelischen Bildungszentrum Potshausen teilgenommen. Nun können wir unsere Bäumchen auch selbst züchten!

aendern_neuigkeiten

Januar 2017: Internationale Grüne Woche in Berlin - Wir waren dabei!

Am 23.01.2017 war Sachsen-Anhalt – Tag auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin und Dr. Bosse Traditionsobst war dabei! Besucher unseres Standes waren u.a. der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, seine Gattin und die Landwirtschaftsministerin, Prof. Dr. Claudia Dalbert.

ministerpraesident

Dezember 2016: Weiterbildung zum Obstbaum-Fachwart

Wir bilden uns weiter! Seit Dezember 2016 nehmen wir, Annika & Matthias Bosse, an der Seminarreihe „Qualifikation zum Obstbaum-Fachwart“ im Evangelischen Bildungszentrum in Potshausen teil. Hierbei erwerben wir in sechs Ausbildungsmodulen sowohl theoretische Kenntnisse als auch praktische Fertigkeiten zum Thema Obstbaumpflege. Und im Februar 2018 werden wir aller Voraussicht nach stolz unseren Abschluss in der Hand halten!

Weiterbildung zum Obstbaumfachwart - praktischer Teil

August 2016: Wasser marsch!

Der Sand- und Mergelboden auf dem Jakob sowie der Verlust vieler schattenspendender Altbäume ist eine Herausforderung für die Jungbäume, der Wassertransport per Kaupe eine Herausforderung für die Mitarbeiter. Die Lösung: Ein 40m tiefer Brunnen, der im August 2016 gebohrt wurde. Wir sind erleichtert!

Unser Brunnen

Oktober 2016: Der neue Most ist da!

Wir haben gepflückt, gesammelt und gemostet – nun ist es soweit, die neuen Säfte sind da, in der kommenden Woche gehen sie in den Verkauf! Wie im letzten Jahr haben wir zwei Sorten Apfelmost, einen frühen und einen Spätcuveé, ebenso zwei Apfel-/ Birnenmoste, alle in den 5l Bag-in-Box.

Zudem begrüßen wir dieses Jahr zwei neue Familienmitglieder: Einen reinen Birnenmost, die „Süße Hermine“, erhältlich in der 1l-Pfandflasche, und den „Harzer Bipfel“, einen apfeligen Apfel-/ Birnenmost in der 0,2l-Pfandflasche. Wir sind gespannt, wie sie Ihnen schmecken! Erhältlich sind sie wieder über die 01727788931 oder in der Friedrichstraße 115 in Wernigerode zu den Öffnungszeiten der Praxis.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Oktober 2016: Dr. Bosse Traditionsobst in der "Harzzeit"

Dr. Bosse Traditionsobst hatte Besuch von Dana Toschner. Auf kurzweilige und informative Art und Weise berichtet sie über unser Unternehmen, Ideen, Pläne und uns: „Im Garten der vergessenen Bäume“ – lesen Sie online auf Seiten 12 und 13.

http://de.calameo.com/read/0001377158be96c459bfc

Harzzeit

Oktober 2016: Dr. Bosse Traditionsobst - Die MZ berichtet: "Der Retter des Blutapfels"

Erneut berichtet die Mitteldeutsche Zeitung über Dr. Bosse Traditionsobst. In diesem Artikel geht es um die Rekultivierung alter, regionaler Obstsorten – ein Vorhaben, das sich auch Dr. Bosse Traditionsobst zu eigen gemacht hat!

http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/der-retter-des-blutapfels-warum-sich-ein-arzt-um-aepfel-und-streuobstwiesen-kuemmert-24827966

MZ_2

April 2016: Die Bienen sind da!

In 2016 haben wir eine Kooperation mit dem Imker André Koppelin gestartet – 15 seiner Völker standen auf dem Jakob in Osterholz. Beide ziehen ihren Nutzen: Dadurch, dass es zunehmend weniger Bienen gibt, die die Bestäubung unserer Obstbäume vornehmen können, ist es für uns wichtig, ausreichend Insekten auf unseren Plantagen zu wissen – Koppelins Bienen sorgen dafür und finden dabei auch noch hochwertige Nahrung. Wir freuen uns auf die kommende Blüte!

http://koppelin.info/

039

Juni 2016: Dr. Bosse Traditionsobst in der Mitteldeutschen Zeitung

Im Zuge der Vergabe der Auszeichnung „Typisch Harz“ war auch die Mitteldeutsche Zeitung anwesend – lesen Sie hier dazu den Artikel „Warum ein Mediziner Obst anbaut“.

http://www.mz-web.de/landkreis-harz/osterholz-bei-langenstein-warum-ein-mediziner-obst-anbaut-24272972

MZ_1

Januar 2016: Kooperation mit Café Wiecker: Fruchtaufstriche aus Dr. Bosse Traditionsobst

Michael Wiecker hatte die Idee und das Können – wir liefern das Obst. Seine vielfältigen Fruchtaufstriche erhielten die Auszeichnung „Typisch Harz“ – lesen Sie hier mehr dazu.

http://www.bs-live.de/xnews/aktuelle-news/wieckers-fruchtaufstriche-ausgezeichnet.php

eine Auswahl an Fruchtaufstrichen

Februar 2016: Dr. Bosse Traditionsobst erhält die Auszeichnung "Typisch Harz"

Wir sind dabei: Seit 2016 sind wir nun auch Mitglied der Familie „Typisch Harz“, die ihr Label an qualitativ hochwertige und nachhaltig erzeugte Produkte der Region vergibt. Lesen Sie hier die Fakten zur Übergabe:

http://www.presse-niedersachsen.de/typisch-harz-auszeichnung-fuer-fruechte-und-most-der-dr-bosse-traditionsobst-plantagen

Typisch_Harz